Die Kunstausstellung

AUSSENBEREICH - GARTEN

PAPILLON

G. Kazda

Bereits im Jahr 2006 entstand der „Papillon“. Der Name dieses Werkes ergab sich aus seiner Entstehungsgeschichte:

Kazda hatte damals eine besondere Vorstellung, wo und wie die Skulptur gezeigt werden sollte. Doch es vergingen fast 15 Jahre, bis der Schmetterling aus seiner Verpuppung im Atelier, 2020 endlich seine Flügel im Garten des Haus Quitte entfalten durfte .

Von der Verpuppung im Atelier bis in den Garten des Haus Quitte
Der Weg des PAPILLON

ZURÜCK

ÜBERSICHT

WEITER